Batterien

Zur Erhitzung und Verdampfung einer E-Zigarette sind Akkus als Energielieferanten nötig. Grundsätzlich gibt es da 2 Typen: die wieder aufladbaren, welche in Akkuträger eingesetzt werden, und die festen Batterieeinheiten, die fest mit der Elektronikeinheit verbaut sind und nicht entfernt werden können.

Die meisten Geräte kommen heute mit getakteten Batterien daher, d.h. der Akku liefert über die gesamte Nutzungsdauer bis zur Entleerung eine gleichbleibende Leistung. Bei geregelten Akkus kann der Dampfer die Leistung manuell nach Wunsch einstellen.

Mehrheitlich werden heute Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt, die leicht und langlebig sind und keinem Memoryeffekt unterliegen (können also sofort verwendet werden).

Bei diesen Akkus sollte man es aber nicht zu einem vollständigen Energieverbrauch kommen lassen, denn diese sog. Tiefenentladung verkürzt die Lebensdauer der Batterie massiv. Eine zu hohe Ladung bei längerer Lagerung ist aber auch nicht ratsam, da der Akku damit umso schneller altert. Sinnvoll ist es, die Batterie zwischen 60 und 80% zu laden und sie kühl, trocken und von anderen Batterien getrennt zu lagern.

Werden Batterien richtig gelagert und eingesetzt und auch am Gerät nichts manipuliert, so ist die Nutzung sicher.

Weitere Infos

Zuletzt angesehen