• 80% aller Jugendlichen rauchen E-Zigaretten!!!

    Diese Woche hat die deutsche Krebshilfe mal wieder für Schlagzeilen gesorgt. Sie hat nämlich bekannt gegeben, dass sie vehement gegen die Abgabe von E-Zigaretten und e-Shishas an Jugendliche vorgehen wolle.

    Weil dank der phantasiereichen Geschmacksangebote immer mehr Junge mit dem Dampfen anfingen.

    Um auf die Gefahr aufmerksam zu machen, wird auf eine „kleinere Umfrage des deutschen Krebsforschungszentrums“ hingewiesen, die ausssagt, dass rund 10% der 16- bis 19-jährigen Erfahrungen mit E-Zigaretten gemacht haben sollen. Keinerlei Infos über Stichprobe oder Befragungsinhalt. Und es soll dann irgendwann mal eine weitere Studie veröffentlicht werden, die es irgendwo geben soll.

    Irgendwie erinnert mich das völlig an Verschwörungstheorien. Immer wieder neue Schlagzeilen finden ihren Weg in die Presse, ganz egal ob fundiert oder ganz einfach Meinungsmache.

    Ich kann’s langsam nicht mehr sehen und lesen!

    Natürlich würde ich niemals behaupten, dass Dampfen völlig harmlos ist – dazu fehlen tatsächlich Studien und Informationen, die es vielleicht gar nie geben wird. Ich würde auch niemals behaupten, dass Dampfen gefährlich und gesundheitsschädigend ist, denn auch hier gibt’s keine Fakten zu. Was ich mit gesundem Menschenverstand nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass beim Dampfen mangels Verbrennung sicher weniger Schadstoffe entstehen wie beim Rauchen. Und dass am gesündesten sicher ist, wenn man beides nicht tut.

    Als Händler von Artikeln fürs e-Dampfen verkaufe ich selbstverständlich nichts an unter 18 jährige, noch nicht einmal, wenn diese um die Ecke am Kiosk schon ab 16 Jahren Zigaretten bekommen.

    Wobei das Risiko, dass junge Menschen mit dem Rauchen beginnen, gerade von mir in einer sehr aussagekräftigen Studie bewiesen wurde. Meine Befragung hat ergeben, dass 80% aller Jungendlichen Zigaretten rauchen!!! 80% !!!

    ( na gut, ich habe diese Befragung bei 5 Personen am Kiosk um die Ecke gemacht als ich gesehen habe, dass diese Zigaretten gekauft haben – einer davon halt nicht für sich selbst…).

    So viel zum Thema Aussagekraft und klare Information.

    Aus meiner Sicht ist einfach wirklich klarer Menschenverstand gefragt: Rauchen, Dampfen oder gar nichts – ein Entscheid, den hoffentlich jeder selbst fällen kann. Altersgrenzen? Na klar, aber ebenfalls sinnvoll (es geht nicht, dass man Zigaretten kaufen darf und keine E-Zigaretten). Nikotin oder eben nicht? Lebensmittel oder Tabakprodukt? Fragen, die unsere (Schweizer) Legislative entscheiden müsste – je früher je besser!

    Statt langem lamentieren, statt haltlosen Aussagen wären doch endlich mal ganz klare Strukturen gewünscht und eben Fakten!

    Was meint ihr denn dazu?

     

    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.