• Frauen rauchen aus Gewichtsgründen!?

    Frauen rauchen aus Gewichtsgründen?!

    Diese Woche bin ich über einen Zeitungsartikel gestolpert, der mich doch zum Nachdenken angeregt hat. Das Thema war eigentlich die neue Statistik zum Suchtverhalten Schweiz. In dieser wurde festgehalten, dass rund ein Viertel der Schweizer raucht. Von diesem Viertel wiederum beträgt der Anteil weiblicher Raucher rund 40%.

    Und – jetzt kommt’s – bei der Frage nach dem Grund fürs rauchen gaben ganz viele Frauen offenbar an, dass Sie dank der Zigarette nicht zu Süssigkeiten greifen würden und damit eine Art Gewichtskontrolle führten.

    Ich darf das ja schreiben, denn ich bin selbst blond: die müssen da doch hauptsächlich Blondinen befragt haben! Die Aussage lautet ja tatsächlich „ich rauche, damit ich nicht esse“, wenn ich das richtig verstehe.

     

    Übergewicht oder lieber Lungenkrebs?

    Ich frage mich gerade, was denn schlimmer ist: Übergewicht oder eine Krebserkrankung? In beiden Fällen laufen massive Gesundheitskosten an und ganz bestimmt ist es ebenso unangenehm, sich mit Diabetes herumzuschlagen wie mit einer Chemotherapie.

    Ähnlich wie beim Thema Zigaretten versus E-Zigaretten ist es wohl so, dass jeder selbst entscheiden muss und am besten raucht/dampft man nicht bzw. raucht/isst man nicht, zumindest weniger Süsses.

     

    Gummibärchen, Schokolade und Vanilleglacé…

    Die Verführungen an kalorienreichen Seelentröstern sind gross und die Verfügbarkeit dieser Produkte nie ein Problem. Weder Alterslimiten noch zu hohe Kosten hindern uns daran, Süsses in Massen zu kaufen und je nach Lust und Laune dann auch zu verzehren. Betrachtet man da die Gesundheitsrisiken, so müsste man theoretisch das BAG hier auch mal einschalten – immerhin gibt es ja bereits Kampagnen, die darauf hinweisen, dass Kinder heutzutage oft zu schwer sind. Aber das ist ein anderes Thema.

     

    Die e-Zigarette für süsse Gelüste

    Als ich gelesen habe, dass viele Frauen rauchen, um einerseits Frust abzubauen und andererseits dabei nicht zuzunehmen, dachte ich gleich an die E-Zigarette. Dank dieser bzw. den zahlreich vorhandenen Liquids dazu, kann man mittlerweile so ziemlich jede Geschmacksrichtung wählen, natürlich auch zahlreiche Süssigkeiten und Desserts.

    Entsprechend lehne ich mich jetzt hier mal aus dem Fenster, aber ich rate diesen weiblichen Rauchern, über ihre Motivation für die Pyro nachzudenken und als Resultat darauf dann lieber mal zur E-Zigarette und einem feinen, süssen, Liquid zu greifen. Der süsse Nachgeschmack befriedigt die Lust, nimmt den Frust und sorgt auch gleich noch dafür, dass dabei keine lästigen neuen Pfunde anfallen.

     

    Ich dampfe mein Dessert

    In meinem Bekanntenkreis gibt es mittlerweile einige ehemalige Raucherinnen, die jetzt dampfen. Sitzen wir gemeinsam gemütlich beim Nachtessen zusammen, so retten sich diese beim Nachtisch dann jeweils bestens mit einem warmen Apfelkuchen oder einem Tiramisu… in Form eines Liquids, das gedampft wird!

    Und selbst einige Nichtraucherinnen in unserer Runde greifen da doch tatsächlich auch schon zur E-Zigarette und dampfen Liquids ohne Nikotin, um so ihre Lust zu reduzieren.

    Aber, da bin ich ganz ehrlich, es gibt in unserer Gruppe auch zahlreiche Damen, die dann ganz einfach ohne schlechtes Gewissen ein richtiges, feines Dessert bestellen und geniessen.

    Und das wäre dann auch meine persönliche Empfehlung: in Massen geniessen und keine Ersatzprodukte wählen. Wenn das dann aber nicht mit dem Gewissen zu vereinbaren ist, dann bitte doch lieber eine E-Zigarette mit nikotinfreiem Liquid, als gleich der Griff zur Zigarette!

     

     

    Dieser Artikel widerspiegelt die persönliche Meinung von Anna Schreiber. 

    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.