• Kunden gibt's und Kunden gibt es

    Heute schreiben wir ein wenig in eigener Sache. Um unserer Verwunderung Ausdruck zu geben und auch, um herzlich Danke! zu schreiben. Danke an die tollen, interessierten Kunden, die wir sehr schätzen!

    Der Dank zuerst

    Denn dieser ist uns wirklich wichtig! Wir danken an dieser Stelle all den tollen Kunden, ohne die es uns gar nicht geben würde. Den Kunden, zu denen wir Freundschaften aufbauen konnten und mit denen wir tolle Fachgespräche führen können. Den Kunden, die uns unterstützen und auch einmal ein Auge zudrücken, wenn etwas nicht ganz so läuft wie es sollte. Den Kunden, die uns weiterempfehlen, die uns liken, die Reviews schreiben und die regelmässig bei uns hereinschauen, online oder im Ladengeschäft.

    All diesen tollen Menschen sei es hier aus vollstem Herzen gesagt: danke, danke und danke!!!

    Für euch setzt sich unser Team mit grosser Freude ein, allen voran Samuel, der mit euch und dank euch sooooo viel lernen durfte und alles daransetzt, zufriedene Kunden zu haben.

     

    Und damit kommen wir aber leider auch schon zu einem anderen Punkt:

    Wir wundern uns schon manchmal

    Es kommt leider immer wieder vor, dass unser Einsatz schamlos ausgenutzt wird. Kunden gibt’s…, die sich ewig beraten lassen und alles Mögliche degustieren, um uns dann mitzuteilen, dass sie jetzt nach Hause gehen und googeln, ob sie unsere Ware irgendwo günstiger finden. Und hey, ganz ehrlich, die findet man immer irgendwo billiger, denn nicht alle Händler (vor allem Onlinehändler im Ausland) haben gleich hohe Fixkosten wie wir, die aufs Produkt umgelegt werden müssen.

    Wir haben sogar Verständnis dafür, dass man seine Ware zum besten Preis kaufen will. Dass man aber die Serviceleistungen und Beratung bei uns kostenlos beansprucht und dann sogar noch so frech ist, uns zu sagen, dass man nun woanders einkauft, das finden wir nicht ganz so toll.

    Unser Verständnis von Anstand ist eben so, dass wir uns auf der Suche nach günstigsten Preisen halt auch selber schlau machen über das Produkt, das wir suchen – das geht ja auch prima online. Und wenn wir aber Beratung von einem Fachhändler in Anspruch nehmen, weil wir dessen Informationen und Einsatz schätzen, dann „bezahlen“ wir indirekt halt auch dafür, wobei wir bei all unseren Produkten den Preis möglichst kundenfreundlich kalkulieren, ohne dabei selbst Pleite zu gehen (denn auch das passiert leider immer wieder, siehe unseren Post „Lädelisterben“).

    So richtig unverschämt

    Dann gibt es auch noch eine ganz bestimmte Kundenspezies, die so richtig unverschämt daherkommt.

    Beispiele gefällig?

    • Der Kunde, der einen Mod bei uns kauft und nach 2 Wochen zurückbringt, weil er defekt ist. Er verlangt einen Garantieaustausch, den wir, der Kundenzufriedenheit zuliebe, sofort vornehmen. Das Gerät schicken wir dann an den Lieferanten, um ebenfalls Ersatz dafür zu bekommen. Doch die Antwort ist klar: der Kunde hat es irgendwie geschafft, Liquid in das ganze Gerät zu bringen und das hat den Schaden verursacht. Definitiv kein Garantiefall und deshalb bleiben wir nun auf den Kosten für den Ersatz sitzen.

    • Der Kunde, der irrtümlich die fasche Farbe eines Mods bekommen hat, weil unser Lieferant selbst falsche Ware geschickt hat. Klar, unser Fehler, wir hätten das beim Versand merken müssen. Als sich der Kunde nun aber meldet, müssen wir ihm mitteilen, dass wir leider die bestellte Farbe nicht an Lager haben und auch keine Information, wann wir diese denn nun erhalten werden. Daraufhin teilt uns der Kunde mit, dass er das Gerät in der falschen Farbe nun verwende und uns dann retourniere, wenn die richtige Farbe geliefert werden könne. Aha, und was machen wir dann mit dem von ihm benutzten Gerät? Auch auf solchen Kosten bleiben wir sitzen.

    • Und dann noch ein Beispiel eines Kunden, der gerade erst bei uns im Laden war: offensichtlich wohlhabend, mit dem dringenden Bedürfnis auch gleich mitzuteilen, dass er viiiiel Geld verdient. Seine Manieren aber lassen dann massiv zu wünschen übrig: nicht nur, dass er sich über 2 Stunden beraten lässt, um zu guter Letzt Ware für einen eher bescheidenen Wert zu kaufen. Viel schlimmer dabei ist, dass er unseren Verkäufer dabei behandelt als ob dieser sein persönlicher Lakai wäre. Unfreundlich, barsch und in einer Art, die sich die anderen anwesenden Kunden wundern lässt. Der Beweis, dass Anstand und Geld nicht immer Hand in Hand kommen, ist erbracht.


    Trotzdem und erst recht

    Versteht uns recht: wir möchten nicht jammern. Wir möchten nur aufzeigen, dass das Leben als Fachhändler nicht immer ganz so einfach ist und uns immer wieder Kosten entstehen, die ungedeckt sind.

    Selbstverständlich setzen wir trotzdem und erst recht alles daran, unsere Kunden „happy“ zu machen, denn da ist unser Name Programm. Wir bilden uns weiter, suchen tolle Produkte und Liquids, beraten und bieten zur Degustation an. Wir freuen uns richtig, wenn wir jemanden zufrieden wiederkommen sehen und auch ganz besonders über Erfolgsgeschichten in Sachen „aufhören Rauchen“. Wir sind dankbar und begeistert, dass wir so viele tolle Kunden haben, die uns den Arbeitsalltag versüssen und auf deren Besuche wir uns richtig freuen.

    Und genau für diese Kunden sind wir da, voller Überzeugung, motiviert und bereit, alles zu geben.

    Die anderen aber, die uns das Leben schwermachen und einfach einen Fussabtreter suchen, die bitten wir an dieser Stelle freundlich, sich doch online einzudecken und einfach einen grossen Bogen um uns zu machen. Das wäre dann bestimmt im Sinne aller, denn wir können es diesen Leuten ja eh nie recht machen.

     

    Dieser Artikel widerspiegelt die persönliche Meinung von Anna Schreiber, die ein grosser Fan von Samuel, der alles gibt, und seinem Team ist.

    Tags: Shop, Story, Kunden
    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.