• So viel zum Thema Vernunft: Kinder sollen nicht dampfen

    ...dass das Dampfen für Kinder und Jugendliche untersagt sein soll. Eine echte Überraschung!

    Die Überraschung ist aber nicht so gross, was da gesagt wird, sondern eher, dass überhaupt mal endlich was gesagt wird. Endlich hat mal jemand ein klares Statement gewagt, das hat unser Nachbarland uns nun definitiv weit voraus.

    Hier bei uns wird ja weiterhin noch diskutiert und beratschlagt und wer weiss, wann endlich mal eine klare Aussage gemacht wird.

    Eigentlich wär’s ja ganz klar

    Obwohl ja eigentlich die klare Vernunft das Ganze recht vereinfachen sollte: Kinder, die Dampfen? Geht gar nicht! Die sollen ebenso wenig Rauchen, Trinken, Kiffen.

    Bei den Jugendlichen wird’s dann aber schon schwieriger. Denn diese Rauchen, Trinken, Kiffen und Dampfen eben auch manchmal. Dafür gibt es klare Studien, zumindest für die ersten drei Aktivitäten. Noch ist hierzulande nicht ganz klar, wie man einem vernünftig denkenden jungen Menschen erklären kann, dass er lieber Raucht als dampft, denn das darf er – je nach Kanton – bereits mit 16 Jahren. Vielleicht würde es ja helfen, wenn man auch das Rauchen und Trinken auf den gleichen Level hebt und einfach mal in einem Rundumschlag alles an unter 18-jährige verbietet.

    Grenzen sind zum Überschreiten da

    Dann wiederum, und da spreche ich aus Erfahrung, ist ja genau das Verbotene das Reizvolle. Drum zeigen Probekäufe in Geschäften weiterhin, dass viele Jugendliche problemlos an Alkohol kommen und die Legalisierung des Kiffens ist ein akutes Thema.

    Es entspricht der natürlichen Entwicklung des Menschen, dass er nicht immer den Vorschriften und vernünftigen Ansätzen gehorcht und gerne mal herausfindet, was passiert, wenn…

    Der überforderte Staat ist nun dabei, überhaupt mal Grenzen zu definieren und ist dabei ganz schön gefordert. Deren Gegner hat er viele: die Tabaklobby ist daran interessiert, dass durchaus auch schon Jugendliche Rauchen dürfen. Dann gibt es die notorischen Gesetzesbrecher, denen eine Regulation durch den Staat auch nicht gefällt. Und dann gibt es auch noch die grundsätzlichen Verneiner, die ebenfalls nicht gemassregelt werden wollen.

    Kritik verkraften und Vernunft sprechen lassen

    Wir wünschen unserem Staat ein starkes Rückgrat und viel Weisheit, damit er sich endlich traut, eine klare Aussage zu machen, die auf Sinn beruht.

    Wie genau sich das dann aufs Dampfen auswirkt? Alterseinschränkungen, Werbeverbote und mehr, klar. So lange das alles im Rahmen der Vernunft bleibt, hat damit wohl hierzulande gar niemand ein Problem, oder?

     

    Dieser Text widerspiegelt die persönliche Meinung von Anna Schreiber

    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.