• Was führt denn nun zu was?

    Der Blätterwald der Presse raschelt ja mal wieder heftig in den letzten Tagen. Der Grund dafür ist, dass das deutsche Jugendschutzgesetz per 1.4.2016 angepasst wurde und nun dort der Verkauf von E-Zigaretten an Jugendliche nicht mehr erlaubt ist. Eine längst überfällige Massnahme, so kann man lesen, denn die E-Zigarette führt den Jugendlichen ja dann zwangsläufig zur normalen Zigarette.

    Verstehen Sie mich nicht falsch – ich finde es grundsätzlich völlig ok wenn man an Jugendliche unter 18 Jahren weder Zigaretten noch E-Zigaretten verkauft. Oder auch keinen Alkohol und sowieso keine Drogen.

    Einfach mal etwas behaupten

    Aber diese ewige unbewiesene Behauptung, dass Jugendliche Gefallen an den süssen Liquids finden und dadurch dann zur Zigarette kommen – die nervt jetzt aber echt!

    Da wird nämlich zuerst erklärt, dass die feinen, süssen Geschmacksrichtungen wie Erdbeere, Cola oder Apfelkuchen den Jugendlichen scharf machen auf die E-Zigarette. Und urplötzlich soll der gleiche Jugendliche, der auf süss steht, die im Vergleich dazu wirklich hässlich stinkende Zigarette bevorzugen? Also echt… da wäre es doch glaubwürdiger, wenn man behaupten würde, die E-Zigarette sei der Einstieg zum Konsum von Kuchen & Co. – immerhin erklärt sich da die Vorliebe für Süsses. Und natürlich wäre auch das gefährlich, denn wir alle wissen, wie ungesund Übergewicht ist, aber das ist ein anderes Thema.

    Aber meine Theorie, dass kaum jemand mit der E-Zigarette anfängt, deren Liquids sehr mag und dann knall auf Fall zur Zigarette wechselt, ist eben auch nur eine Theorie.

     

    Nur Fakten zählen

    Widmet man sich aber den Fakten, dann stellt man folgendes fest:

    Im Ausland, sei es nun Deutschland oder Italien oder die USA, ist der Verkauf von E-Zigaretten geregelt und erfolgt nicht an Minderjährige. In diesen Ländern sinkt der Anteil an Rauchern über und unter 18 Jahren laufend, während der Markt der E-Zigaretten stark wächst.

    In der Schweiz hingegen ist der Verkauf solcher Dampfen noch völlig uneingeschränkt und kann auch an Jugendliche erfolgen. Und siehe da, der Anteil an Rauchern bei den Jugendlichen ist hierzulande angestiegen, während das Dampfen in unserem schönen Land noch immer nicht wirklich häufig zu beobachten ist. Einige Studien zeigen dabei auf, dass die Jugendlichen zwar an die E-Zigaretten kommen und sehr viele davon diese auch probiert haben, aber dann doch gleich zu Rauchern werden. Und dies nicht etwa, nachdem sie zuerst sanft angefangen haben mit der E-Zigarette, sondern gleich sehr direkt.

    Der Schweizer Jugendliche entscheidet sich also offenbar gleich fürs Rauchen, was ihm in diversen Kantonen ja auch schon mit 16 Jahren ermöglicht wird. Der europäische oder amerikanische Jugendliche hingegen muss von Gesetzes wegen länger warten und wird dann nicht immer gleich zum Raucher, sondern oftmals auch zum Dampfer.

    Und die älteren Semester, was passiert denn da? Auch hier gibt es Studien, die aufzeigen, dass wesentlich mehr Raucher zum Dampfen wechseln als umgekehrt. Recht wenig ausgewiesen wird aber, dass ein völliger Nichtraucher plötzlich mit dem Dampfen beginnt.

     

    Rückschlüsse

    Wenn ich nun 1 und 1 zusammenrechne, dann behaupte ich jetzt einfach mal, dass in der Schweiz die Dampfer nicht aus Gruppierungen der unter 18-jährigen kommen, sondern vielmehr die etwas älteren Raucher umsteigen auf etwas, das den Anschein macht, gesünder zu sein – wenn auch nicht wirklich gesund. Die Jugend findet es noch immer «cool» mit einer Fluppe zwischen den Lippen aufzutreten. Und wenn dann dereinst die Einstiegs»droge» Zigarette dazu führt, dass der Süchtige zur E-Zigarette wechselt, dann ist das doch allemal besser. Die Gefahr, dass die E-Zigarette zur Zigarette führt, ist obwohl so oft zitiert einfach nicht bewiesen und die Zahl der Raucher im internationalen Vergleich spricht eigentlich eine ganz andere Sprache.

    Ich finde, es ist nun wirklich allerhöchste Zeit, auch in unserem Land klare Richtlinien zu definieren und damit statt immer mehr junge Raucher zu generieren, die älteren zu motivieren, auf die E-Zigarette umzusteigen. Lieber Bund, mach mal vorwärts und schütze die Jungen. Und gib den älteren die Möglichkeit, vom Rauchen loszukommen (auch mit nikotinhaltigen Liquids).

    Wir warten…

     

    Dieser Beitrag widerspiegelt die persönliche Meinung von Anna Schreiber.

    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.