• Schweizer Zoll verhindert Import jeglicher Liquids

    Heute schreiben wir in eigener Sache, weil wir uns gerade sehr ärgern:

    unsere Warenlieferung mit zahlreichen amerikanischen Liquids wurde vom Schweizer Zoll ohne weitere Information zurückgeschickt. Weshalb?

    May contain nicotine

    In Amerika ist man ja bekanntlich gerne auf der sicheren Seite. So verwundert es niemanden, wenn die Amis auf ihren Liquids einen Hinweis anbringen "may contain nicotine" - selbst, wenn gar keines enthalten ist, was man an der deutlichen 0 mg-Deklaration sehen kann.

    Es ist aber denkbar, dass vielleicht bei einem Chargenwechsel einmal minimale Reste von Nikotin im Produktionskessel hängen bleiben und dann in einem nikotinfreien Liquid hängen bleiben. Dabei handelt es sich aber Werte im kaum messbaren Bereich, die man getrost ignorieren kann (so wie mich der Hinweis auf der Milchschokolade "kann Nüsse enthalten" nicht wirklich stört). Und diesem Risiko werden die Amis nun gerecht, bevor sie ein Strafverfahren am Hals haben.

    Ausserdem ist es so, dass die Hersteller jeweils eine Basisetikette für ihre Liquids drucken und auf dieser dann individuell jeweils die Geschmacksrichtung, den Nikotingehalt und das Produktionsdatum anbringen. Müssten sie für jede einzelne Variante eigene Etiketten drucken lassen, so käme das viel zu teuer und der Konsument müsste dafür bezahlen.

    Was ist denn nun passiert?

    Unsere Lieferung ist beim Zoll gelandet. Dieser hat uns gefragt, ob es sich um Ware ohne Nikotin handelt, was wir wahrheitsgemäss bestätigt haben. Dann haben wir nichts mehr gehört...

    ... bis wir nun die Meldung bekommen haben, dass unsere Ware wieder in Amerika gelandet ist. Nach endlosem Nachfragen haben wir herausgefunden, dass ein übereifriger Zöllner unsere Pakete hier geöffnet hat, den Warnhinweis gesehen hat und dann beschloss, dass dies verbotene Ware ist. Schwups, schon hat er die Sendung zurückgeschickt und ein Strafverfahren gegen uns eröffnet.

    Hätte irgendwer mit uns Kontakt aufgenommen, so hätten wir das Missverständnis rasch klären können.

    Return to sender

    Nun ist unsere Ware aber wieder in den USA und man hat uns gesagt, wir könnten sie auch nicht wieder abrufen, solange es keinen Entscheid anderer Art gibt. Und den gibt es nur, wenn unser Verfahren abgeschlossen wird. Was lange dauern kann...

    Und nur zu Erinnerung: wir reden hier stets von nikotinfreien Liquids!

    Kein Import von Liquids mehr möglich

    Der Schweizer Zoll hat nun also ganz alleine beschlossen, dass keine Liquids mehr importiert werden dürfen, so lange diese den in Amerika üblichen Hinweis tragen. Dies ohne weitere Rechtsgrundlage, denn diese fehlt ja sogar für nikotinhaltige Liquids in unserem Gesetz - aber das ist ein anderes Thema.

    Damit verunmöglicht der Zoll aus purer Willkür einem Schweizer Händler das Geschäft - so viel zur freien Marktwirtschaft!

    Natürlich versuchen wir alles in unserer Macht Stehende, um unsere absolut legale Ware zu bekommen - wir danken aber unseren treuen Kunden fürs Verständnis, das im Moment nicht alles bei uns an Lager ist...

     

     

     

    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.